Gestern Naturschutz, heute Staatsschutz

In einem Sicherheitshinweis gibt die Bürgerinitiative Gegenwind Sieldelsbrunn heute bekannt:

WARNUNG AN DIE BEVÖLKERUNG

Durchgang verbotenAus aktuellem Anlass sprechen wir an alle Bürgerinnen und Bürger die dringende Empfehlung aus, sich vom Baustellenbereich des geplanten Windindustrieparks Stillfüssel fernzuhalten. Dies bezieht auch die Zuwegung zur Baustelle mit ein.

In den vergangenen Tagen kam es in mehreren uns bekannten Fällen zu körperlichen Übergriffen und Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Passanten. Davon wurden zwei Personen zeitweise in Polizeigewahrsam genommen und trugen körperliche Blessuren und Beeinträchtigungen davon, die im Krankhaus diagnostiziert und ärztlich behandelt werden mussten.

Die Einsatzkräfte zur Bewachung der Baumaßnahmen am Stillfüssel gehen äußerst aggressiv vor. Es erweckt den Eindruck, der Einsatz von körperlicher Gewalt sei als einzig probates Mittel vorgegeben worden. Es handelt sich dabei zum einen um polizeiliche Sicherheitskräfte, die sowohl in Uniform als auch in ziviler Kleidung im Einsatz sind, zum anderen um private Sicherheitsleute, die vom Betreiber Entega beauftragt wurden.

Diese Sicherheitskräfte sind auch dann vor Ort im Einsatz, wenn keine Demonstrationen angemeldet sind. So waren vergangenen Dienstag (12.9.2017) eine sehr große Anzahl von bewaffneten Polizeibeamten mit Gefangenenwagen und Wasserwerfer im Einsatz. Heute (19.9.2017), war sogar der Staatsschutz vor Ort. Wir würden gerne wissen, wer diesen Staatsschutz beauftragt, welche Motive oder gar Verdachtsmomente dahinterstecken und wer diese Kosten trägt.

Vor diesem Hintergrund raten wir daher ausdrücklich davon ab, Waldspaziergänge oder Besichtigungstouren zum Stillfüssel zu unternehmen. Meiden Sie dieses Gebiet am besten weitläufig!

Durchgehen verbotenSollten Ihnen Menschen in Uniform oder in Zivil begegnen, die Sie auffordern stehen zu bleiben, sollten Sie sich äußert vorsichtig und mit Bedacht verhalten. Verdächtige, hektische Bewegungen Ihrerseits oder gar das Einschlagen eines anderen Laufweges, könnte Misstrauen erwecken und Ihnen die Rolle eines potenziellen Saboteurs aufbürden. Auch wird empfohlen, einen Personalausweis mit sich zu führen, um sich jederzeit ausweisen zu können. Leisten Sie auf keinen Fall Widerstand. Verbaler Widerspruch oder lautstarke Unmutsäußerungen sollten ebenfalls unterlassen werden.

Grundsätzlich halten wir den Einsatz der Polizei in dieser Art und Weise für absolut unverhältnismäßig. Es wäre interessant zu wissen, wer diese Einsätze beauftragt und die Kosten dafür trägt. Zur Gesamtsituation besonders irritierend tragen die Beamten des Staatschutzes bei, weil deren eigentliches Hauptaufgabengebiet die „Bekämpfung politisch motivierter Kriminalität“ ist. Dies legt den Schluss nahe, dass friedliche Naturschützer aus der Mitte der Gesellschaft mit Kriminellen auf eine Stufe gestellt werden.

Sollte das Verwaltungsgericht einen Baustopp erlassen, ist die Bürgerinitiative sehr gespannt darauf wie sich dies auf die künftige Ausrichtung des Polizeieinsatzes auswirkt. Idealerweise würde die Polizei dann auch mit Hundertschaften anrücken, um Entega dazu aufzufordern, die Baustelle unverzüglich zu räumen. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass die staatliche Überwachung auch die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes auf dem Stillfüssel sicherstellt.

Fotografieren verboten

Die Bürgerinitiativen freuen sich weiterhin auf viele Unterstützer zu ihren angemeldeten Demonstrationen und fordern alle dazu auf, ihr Grundrecht auf Demonstration und freie Meinungsäußerung in friedvoller Weise wahrzunehmen.

Nachfolgend die Umleitungen der Wanderwege während der Bauphase am Stillfüssel: 

Übersicht Umleitung Wanderwege

Vergrößerung Umleitung Wanderwege

So ! 

Wieder demonstrieren ?

Liebe Wald Michelbacher. Ja, ich weiß, Ihr holt Eure Kinder von dem Abendsport ab und Demonstranten blockieren die gesamte Durchgangsstrasse. Das macht mich betroffen wenn ich sehe, wie die Falschen zu Opfern dieser **V E R F E H L T E N ** Klimapolitik werden. Entschuldigung.

So bitte nicht, Herr Bouffier! 

Wir gehen zurück in der Geschichte und nehmen den (hoffentlich korrekten Eintrag bei Wikipedia, abrufbar unter : https://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Bouffier

Als Innenminister trug Bouffier die politische Verantwortung für das Vorgehen der hessischen Polizei während der Entführung von Jakob von Metzler. Metzlers Entführer, Magnus Gäfgen, wurde vom stellvertretenden Frankfurter Polizeipräsidenten Wolfgang DaschnerFolter angedroht. Im Vorfeld zum Daschner-Prozess behauptete Daschner, für diese Vorgehensweise aus dem Innenministerium Rückendeckung geholt zu haben.[22] Die Landesregierung behauptete, dies treffe nicht zu, und instruierte die Ministerialbeamten per SMS, entsprechende Berichte nicht zu kommentieren.[23]

SMS ? Heute hat man ja WhatsApp 😉 

Herr Bouffier, die ganze Baustelle am Stillfüssel ist ein einziger volkswirtschaftlicher Schaden. Die gesamte Maßnahme ist meiner Meinung nach – im Hinblick auf die angewandten hydraulischen Verdichtungsverfahren der Firma Max Bögl –  ein ziemliche Grundwasserbelastung und eine Jahrzehnte fortwährende Zerstörung der Waldfauna und Flora. Und jetzt macht auch der Wind nicht mehr mit  ! Mann Mann Mann ! Haben die Pfälzer schon entnommen, da fehlt halt gleich was. 🙂

Wieder zum Stillfüssel: 

Ich bin mir absolut nicht sicher, wo genau die Menschen, die jetzt ihre Natur nicht mehr besuchen dürfen einen Fehler gemacht haben könnten? 

Herr Al Wazir, was denk ich mir ?

Einen Grünen zweifelt man nicht an, einen Grünen vergöttert man ! Ok, Windkraftgegner, das sind doch die, die damals die Eröffnung der Windtankstelle vermasselt haben. Naja, ich war nicht dabei, aber ich gestehe die Aktion hat mir sehr imponiert. Herr Al Wazir, Ihre Bemühungen werden scheitern so lange es um die 1000 Windräder geht. Es sei denn, Sie wünschen als Öko Diktator in die Analen einzugehen?

Wieso ich mich für die komplette Abwahl der Grünen und der AfD stark mache ?

Zu allererst : Einen Windkraft Gegner aus der physikalischen Begründung heraus zu reißen um ihn dann in die rechte Ecke zu stellen, das ist für jeden aufrechten Demokraten eine Beleidigung ersten Grades. Das kann man auch nicht mehr gut machen. Das spaltet die Gesellschaft gleich mehrfach. Wenn so etwas aus der Regierung betrieben wird, so will ich meinen, dass die Tage dieser Regierung gezählt sein müssen!

Waren Sie dabei, damals im Wald bei Kelsterbach, Herr Al Wazir ? Oder bevorzugen Sie doch eher an den berühmten Gesellschaftsjagden  Ihres Ministerpräsidenten, Herrn Bouffier , teilzunehmen ? Mir können Sie das verraten, ich sags auch nicht weiter. 

Fortschritt baut man aus Ideen ? Im Wald ?

Ja der markige Spruch von Bob dem Baumeister vom Stillfüssel, er klingt wie Hohn. ca. 60 Hektar Wald für theoretische 15 GigaWattStunden, bei der derzeitigen mittleren Windgeschwinddigkeit mal eben 0,5 MegaWattStunden. Also etwa 1/30 der maximal möglichen Ausbeute. Grundlage hierfür, die auf dieser Internetseite vorgestellten Berechnungen. Als vermutete Folge dieser Homebrew Berechnungen hat man bei Vestas wohl auch die Leistungsdiagramme von der Seite genommen. 

Demo wegen Polizei Einsätzen, hoch lebe die Demokratie !

Und so werde ich wieder nach Wald Michelbach fahren um dabei zu sein, wenn es um die Rettung des Odenwaldes geht. es wird „die Kraft der Feder“ sein, die diesen Wahnsinn stoppen wird. Mehr als jede böswillige Schandtat ist es die Kraft der Feder, die Räson wieder gesellschaftsfähig macht. 

In diesem Zusammenhang möchte ich noch auf eine weitere Publikation hinweisen, die noch mehr auf die schrägen Theorien des BUND Kreisverband Bergstrasse eingeht.

https://www.muna-ev.com/presse/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.