Das Dorf bei der Kirche lassen

Das Stillfüssel Syndrom ! 

Ein Demonstrant t am 03.11.1981 mit freiem Oberkörper zwischen Polizisten, die das von den Startbahn West-Gegnern aufgebaute Hüttendorf auf dem Baugelände der umstrittenen Startbahn West zerstören (Archivfoto vom 03.11.1981). Foto: Roland Holschneider/dpa (zu lhe-BLICKPUNKT „Startbahn West wird 30“ vom 06.04.2014) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Meine social media Zugänge sind komplett überfüllt mit Bildern von  Panzerwagen und Hasstiraden gegen alles und jeden was sich am und um das Stillfüssel bewegte. Ich möchte mich nicht in die Fußstapfen der Autobahnblockierer aus 1981 begeben, die sich heute auf der anderen Seite der Macht wiedergefunden haben. 

Der Panzerwagen war weit weg vom „Schuss“ in einem anderen Ortsteil geparkt. Für mich spricht die Auswahl des Fahrzeuges eher schon für die blühende Fantasie der Menschen rund um das hessische Innenministerium und die Firma „Entega“.  Einwohner (die das wissen  müssen) berichten mir von professionellen Beschädigungen an Baufahrzeugen vor einigen Monaten. Glaubhaft. Da darf ich fragen: Sind die Täter ermittelt ? Falls nein: Wieso lastet man solche kriminelle Energie der Bürgerbewegung an ?

Wenn heute und früher verschmelzen, die Akteure aber die Seiten wechseln? 

Betonfahrzeuge unter massiven Polizeischutz am 5. September 2017. am Stillfüssel bei Siedelsbrunn. Naturschutz quasi eliminiert ….

Hätte etwa jemand einen Felsbrocken in den Weg geräumt, im Angesicht der am Stillfüssel vorhandenen Baugeräte, hätte das absolut kein Hindernis dargestellt. Ich bin mir sicher, dass auch niemand annähernd solche Planungen in seinem tiefsten Inneren hegte. Da haben wir nun auch den Grund, wieso alle (ich auch) sich in eine Ecke gedrängt sahen, in die sie nicht gehören ! Und das muss auch ein Staatsschützer mal kapieren, dass es extrem gefährlich ist, eine ganze Gruppe von Bürgern durch das Auftischen von solchen Maschinen unter Generalverdacht zu stellen. 

Entega mag ein noch so großer Konzern sein, dennoch müssen die Damen und Herren dort lernen, mit Protesten umzugehen, wenn sie Projekte wie dieses auftun. Der Konzern unterschätzt bisweilen die Ausdauer der Demonstranten und ich kann nur vor dem Image Schaden warnen, dem man sich in Darmstadt aussetzt.

Die Bevölkerung in Wald Michelbach wird kollateral jeden Donnerstag im Leben eingeschränkt wobei sehr viele der Bewohner zwar die Sicht der Demonstranten teilen, aber aufgegeben haben an den möglichen Stopp der „Maßnahme“ zu glauben.

Ich bin mir relativ sicher, dass das Monitoring der „Effizienz“ – die es im übrigen nicht gibt-  sowie eine präzise Opfer Ermittlung im Greifvogel- und Fledermausbestand weit über eine mögliche, nicht erhoffte,  Inbetriebnahme der „Windindustrieanlagen“  erfolgen wird. Auch wenn man bis dahin die Anlagen kreuz und quer im Land verkauft haben mag, es wird immer der Name Entega damit verbunden bleiben. Regierungspräsident*innen kommen und gehen.

Jeder viertklassige Imageberater hätte – spätestens seit Mai 2017 – dringend von der Durchsetzung dieser Maßnahme – wie ich vermute – abgeraten. 

Es gleicht das ganze dem Prototypen aus dem Kindergarten: „Der hat mir meine Schaufel weg genommen ! „.  Bedauerlicherweise handelt es sich um keine Schaufel, sondern um ein wunderschönes Gebiet Nutzwald mit inbegriffenem Wasserschutzgebiet.

Wem nutzt der Nutzwald nun?

Meiner Meinung nach der einzigen Partei Deutschlands, die sich klar gegen diese Beugung der Physik ausgesprochen hat. Über diese blau rote Mimosenpartei will ich erst gar nicht nachdenken. Jedenfalls nicht Herrn Bouffier, schon gar nicht Herrn Al Wazir. Übrigens Herr Al Wazir, Ihnen dürfte meiner Meinung nach die Majorität des Spruches gehören, der allenthalben in Hessen skandiert wird:

Grüne unter 5% !

Wenn ich ehrlich bin, Herr Al Wazir, ich wünsche mir das auch. Nicht erst zu Weihnachten, nein auch schon im September und dann nochmal wenn Hessen wählt. Weil so geht man nicht mit der Natur um. Für keinen Zweck der Welt ! 

Bild: Kachelmann Wetter – facebook –

Es steht schlecht um die Windkraft. Sie taugt nicht als primärer Energieträger. Das kann man auch mit 2000 Polizisten und noch mehr Panzerwagen nicht ändern. Bevor jetzt die nächsten Profisellerphysiker sich auf den Weg machen um 300 m hohe Anlagen zu verscherbeln, sollte mal jemand die Notbremse ziehen. Nur weil man meint zu wissen, dass sich der „Ertrag“ dieser Rädchen in der dritten Potenz mit dem Radius vergrößert, sollten diese Herrschaften  mal inne halten und sich klar machen, dass diese Maschinen nichts und nimmer nichts im Wald verloren haben. Bitte stellt es jenen BUND Mitgliedern vors Haus, die dieses Fiasko was wir durchleben, zu verantworten haben. 

Lang lebe das Stillfüssel Syndrom ! 

 

 

2 Antworten

  1. Fredy Grünberg sagt:

    Ganz ehrlich? An den sogenannten professionellen Beschädigungen an Baufahrzeugen vermag ich nicht zu glauben. Schon gar nicht nachdem von Maschinenführer verursachter Schaden durch Fehleinschätzung den sogenannten Gegnern in die Schuhe geschoben wurde. Glaubwürdiger wäre für mich das die angeblichen Schäden frei erfunden sind um Stimmung gegen die Gegner zu machen und solche Einsätze wie am 5.9. zu rechtfertigen oder das die Schäden im Zuge der Nutzung passieren. Es ist dann ebenfalls einfacher und auch so praktisch diese den Windkraftgegner in die Schuhe zu schieben, statt seinem Vorgesetzten die Wahrheit zu nenne und so ggf. eine Abmahnung oder evtl. Kündigung zu riskieren. Wie unbescholtene Bürger bei der 24 Stunden Überwachung da Schäden verursachen können, ist mir ein Rätsel

  2. guentherjuergen_j769p8qb sagt:

    Die Zerstörungen an den Hubwagen haben – sehr professionell- stattgefunden. Zweifel daran kann ich für mich nicht finden, die Quelle war vor Ort und ist mir seit Jahrzehnten bekannt. Auf meinen Youtube Kanälen wird ständig von einer Person gehetzt, dass friedlicher Protest nix bringe.
    Wer so etwas schreibt hat nix, absolut nix verstanden und miskreditiert alle, die sich sehr viel Arbeit mit Argumenten, Fakten und Daten machen. Deswegen die Frage: Wieso ist noch kein Täter ermittelt?
    Will man das nicht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.