End of Landschaft, End of Indoktrinierung ?

Aus der Mitte der Bevölkerung regt sich Widerstand, der aber nur einigermaßen perfekt abgebildet wird.

Es waren dann 94,6 km CO² Ausstoß um das Kino in Erbach zu erreichen und wieder nach Hause zu kommen. Ich werde das an anderer Stelle wieder einsparen. Schön zu lesen, schön zu sehen, der Klimawandel an sich wird nicht bestritten. Die Ursachen werden nicht überbelichtet, spielen aber auch keine besonders große Rolle, geht es hier im Speziellen um die fatalen Beschädigungen die mit der Windkraft als solcher angerichtet werden. Ebenso wie die Erkenntnis, dass kein einziges Gramm CO² gespart werden konnte.  Mein persönliches Highlight auch hier: Der viel zu kurze Auftritt ( es waren zwei ) von Prof. Dr. Joachim Weimann , Uni Magdeburg. Der Umweltökonom besticht in seiner brillanten Argumentation untermauert von den banalen Fehlentwicklungen des europäischen CO² Zertifikate Handels.

Das Tagebuch der „Waldzerstörung“, das Tagebuch der Immobilien „Übergänge“

Genau so mutet der Film an. Es mag nicht jedermanns Sache sein, sich mit Tippi Bewohnern oder „Baum Umarmerinnen“ zu verifizieren, aber Respekt und Toleranz gebühren Akzeptanz. Für mich bemerkenswert wie authentisch Jörg Rehmann diese Menschen darstellen konnte.

Fehler bei der Recherche: Pflege Schönau und EWS (Schönau) haben nichts miteinander zu tun. Diese beiden Ortschaftsnamen gibt es eben öfter, ich konnte keinerlei Bezug zueinander finden.

Erschütternd die Schicksale der Menschen, die eine gerade aufgebaute Heimat wieder verlassen um den Störungen dieser Maschinen zu entgehen.

Wie Hohn klingen die auf dem Laptop abgefilmten Wortbeiträge von Tarek Al Wazir, Angela Dorn und Volker Bouffier. Ich enthalte mich eines Kommentares zum Inhalt der drei „Herrschaftinnen“, ich bin da einfach zu sehr physikalisch orientiert.

Was ich vermisst habe

Der Redaktionsschluss zum Film ist mir unbekannt. Für mich persönlich fanden aber genau in diesem Zeitraum die brutalsten aller Pro Windkraft Maßnahmen statt. Die Brutalität und die Kaltschnäuzigkeit der Windkraft Entwickler aus Viernheim und Darmstadt fanden keine Erwähnung. Zig Anhörungsverfahren zu strafrechtlich relevanten Vorwürfen, zumeist im Bereich „Hausfriedensbruch“, wohlfällig aufgenommen auf Wanderwegen in nicht eingezäunten Geländen.  Lediglich das Bild des Panzerwagens war kurz zu sehen.

Im Abspann fehlt der Name „Udo Bergfeld“. Ich kann nur vermuten : Weil er Sozialnetz – technisch nicht vertreten ist. Für mich ein Faux Pas, der sich auch nicht über „… und viele andere“ entschuldigen lässt.

 

Ansonsten absolut sehenswert. Zielgruppe: Menschen die Windkraft bisher noch nicht wahrgenommen haben.

End of Landschaft Teil 2 ?

Wie sagte Herr Rehmann so treffend: Die Fronten sind verhärtet! Das muss ich mir selbst auch eingestehen. Und ich rufe einer buhenden und pfuiinden Grünin auch lieber ein „Helau“ zu, als mir die Mühe zu machen,  auf diese Menschen einzugehen.

Bei der Schwachwind – Preisverleihung an Tarek Al Wazir konnte ich im Umfeld des Grünen Versammlungslokals zusammen mit Reiner Wendel einen Grünen Physiklehrer – nach ausgiebiger Diskussion vom Anbeginn der Schöpfung und über Energierhaltungssätze – die Bemerkung entlocken : Naja, vielleicht ist der Odenwald dann doch nicht so optimal …

Der Stoff aus dem das Leben ist.

Liebe Leute, ihr müsst euch unbedingt diesen guten Film ansehen. Bis bald, auf der Straße im Gegenwind. Die Physik ist mit uns !

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.