Kennst du Null auch in der dritten Potenz ?

Mein Kommentar zur vor sich hin scheiternden Enegiewende.

Dieser Kommentar ist geboren aus den unsäglichen Vergleichen, denen man sich aussetzt, wenn man beginnt etwas heilbringendes, vermeintlich Gutes zu hinterfragen.
Bisherige Krönung die mich bis in die letzten Fasern wütend machte, war der einer jungen, unbelehrbar grünen Zeitungsschreiberin. Liebe Dame, nicht alles was die Handschrift grün trägt ist für mich sofort sinnvoll. Im Gegenteil, eher.

Nun verglich diese Dame in ihrem Weltrettungstechnisch geprägten Überschwang alle diejenigen, die sich unter Einsatz ihres persönlichen Wohlbefindens für den Fortbestand unserer Wälder einsetzten mit AfD Wählern. Für mich eine der größten Frechheiten, denen ich mich im Laufe meines Lebens ausgesetzt sah. Da steck ich schon leichter den Atomkraftbefürworter weg, den man mir vor die Füße warf, als ich mich gegen Windkraft in FFH Gebieten und Nationalparks aussprach.

Im Angesicht der Ansammlung dummer und dümmster Sprüche, auf Stromkabeln hüpfender Eulen und Raben, muss ich aus historischen Gründen immer wieder an dieses eine, den Untergang verdeckende Lied denken, was sich in seiner Widersprüchlichkeit für die Tage in 2017 geradezu anbiedert:

Ein Liedchen, dass die Realität seiner Entstehungszeit überspielte, so wie man heute einfach irgendwelche Behauptungen beschönigt, in dem man das Prädikat „ökologisch wertvoll“ verleiht. 

Na, Frau H. ? Sehen Sie wie schnell Vergleiche mit Richtungen versehen werden können ? Ob es einen Zusammenhang zwischen Faschismus und Öko Fatalismus gibt kann ich nicht beurteilen, aber ich kann auch gerade nichts entkräftendes finden.

Ja! Und gerade im Zusammenhang mit dem Jahrestag der unumkehrbaren Energiewende im Sofortvollzug, anno 30.12.2016 im Regierungspräsidium zu Darmstadt suche ich schon lange nach den Fürs in den Widers !

Zurück zum Titel meines Kommentars: Die Leistung einer Windenergieanlage geht proportional zur 3. Potenz mit dem Radius eines Windrades nach oben. Immer ? Nein ! Wenn kein Wind da ist erklärt uns die Mathematik hilfsweise dass Null mal Null mal Null gleich Null ist. Die beste und die sich selbst vergrößernde Erklärung, wieso es Menschen gibt, die Wald nicht für eine „Milchmädchenrechnung“ zerstören lassen. Analoges, liebe Gender -Grüne gilt auch für Milchbubi-Rechnungen.  Aber zu herabtropfenden Fahrleitungen auf Versuchsstrecken muss man nichts schreiben bis eben der Schmelztiegel zu tropfen beginnt.  🙂

Jetzt sind die Grünen in Hessen in der Regierung und schicken Panzer gegen ihre eigenen Mitmenschen, die sich auch noch für ein urgrünes Thema einsetzen? Den Erhalt des Lebensraumes Wald? Jetzt kommen Enegiekonzerne mit grüner Führungskraft und erklären mir, wieso ich meinen Fernseher nicht auf „standby“ stellen soll ? Als hätte ich dieses gestrige Geschwafel gebraucht? Diese durchdoktrinisierte Welt hatten wir doch schon mal ? Nein, ich zeige nicht auf das Video. Ich weiß jeder kann sich seine Meinung selbst bilden ! 

Und ich werde auch nicht das zweite, noch mehr Propaganda geladene Liedchen hier reinstellen, das mit den „Wundern“ die „geschehen“. Aber wer kann mir erklären, wieso das heute ganz anders ist? Weil man nur Waldtiere umbringt ? Ok ! 

Dreimal Null ist kein bißchen mehr als Null hoch drei ! 

Wer immer – aus welchem Grund auch immer – versucht mir Gedankengut der AfD unterzujubeln, darf sich nicht wundern, wenn ich mich in der vollen Breite der mir zur Verfügung stehenden Mittel gegen solche vertrottelte und infame Unterstellungen wehre.

Der Wald ist das Ziel 

Und deswegen möchte ich höflichst bitten, den ineffizienten Hybridschrott aus den Wäldern des Odenwaldes zu entfernen und – soweit überhaupt noch möglich – den Original Zustand wieder her zu stellen. 

Wenn in 4.000 von 6.000 Stunden kein Strom produziert wird, wer hat dann was wo nicht verstanden ?

Liebe Hessen, geht wählen. 

Von Benutzer:Qwqchris – selbst erstellt, CC BY-SA 3.0, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=573745

 

 

1 Antwort

  1. Hermann sagt:

    Lieber Jürgen, danke für diese Worte, ach mir geht das schon seit Jahren auf den Keks. Man muss sich ein dickes Fell zu legen, um heute weiter aufrecht, dieser Naturzerstörung entgegen zu treten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.