Norwegen brennt!

Hier eine Auswahl der Warnfeuer GEGEN WINDKRAFT aus Norwegen. Auch bei uns kann das so kommen, der Herr Wirtschaftsminister Altmaier hat gerade beschlossen, die Natur für die „Windkraft“ zu opfern.

Auch und gerade die Stadtwerke München haben sich an der Zerstörung Nord Norwegens beteiligt. Das beschämt mich

Pressemitteilung der Veranstalter: (übersetzt)

Die Seele des norwegischen Volkes ist erwacht, und heute Abend, Dienstag, den 8. Oktober, werden mehr als 140 Feuer von Finnmark im Norden nach agder im Süden, von bjørnsund und hornkjølberget im Osten bis rund in West. Der Widerstand gegen die Wind brennt als Feuer im trockenen Gras und immer mehr Norweger wählen, um Solidarität und Einheit in der Verteidigung der norwegischen Natur zu zeigen. Es ist 40 Jahre her, seit der Regierung der Regierung gegen die Erweiterung des Alta-Kaukasus und der Hungerstreik außerhalb des Parlaments, und der massive Widerstand von-79 ist nun zu einer nationalen Bewegung geworden. Die Warnungen von 130 stellen Benachrichtigungen dar, dass Norwegens Natur in unmittelbarer Gefahr ist, die uns dazu verpflichtet, die Waffen, die wir haben, zu wecken und zu verhaften; Solidarität, Kugelschreiber, Demonstrationen, Markierungen, Tastatur, Rede und neue Warnungen. Die Winde stehen seit dem Morgen der Zeit in den Bergen und haben den Weg gezeigt; und wie stabil werden wir in einer immer größeren und schwereren Verteidigung gegen die Zerstörung der Windenergie und Missbrauch gegen Natur und Menschen stehen.

Die Idee der Wärme-Zündung begann als eine kleine, obszön Hitze, die von Eis-geblasen knauser am Anfang des vardafjell-Parks in Sandnes gebaut wurde, und zusammen mit der Reinigung von großen Mengen an Sprengstoff in der Natur, der Beginn der Welle, die bewusst begann, über das Land zu verbreiten. Am 8 September war die Welle stark symbolisch und markiert, um eine Hitze vor dem Parlament zu sein, die von explosiven Steinen in ganz Norwegen gebaut wurde. Berge, die auf dem Hauptstadt der Wind-Industrie geopfert wurden, die nun alle tiefen Kummer ausgesetzt haben; der Berg, die Hügel, die Hügel, die Hügel, die Berge, die Berge, die Kante des Tals, die Berge des Tals , der Berg des Berges, der Berg, der Berg, und das Land des Landes, Iveland, åseral und vennesla, Berg Berg, Berg Berg, kjølberget, tonstad, Kvaløya. Designated Berge. Verlorene Berge. Aber nicht vergessen.

Die Welle des Widerstands lebt jetzt sein eigenes Leben; niemand besitzt die Warnung, sie gehört von allen, die ihr eigenes Lagerfeuer anzünden und mit Widerstand stehen. Es besitzt sich selbst.

130 Alarm werden heute Abend in der Dunkelheit anzünden und Gefahr alarmieren. Darüber hinaus die unzähligen Boote, die nicht benachrichtigt werden, die Fackel, Kerzen, Fackeln, Fackeln, der Kamin und die brennende Liebe einer wilden und freien Natur, die von allen gehört wird.

Eine wilde und freie Natur, um sich selbst zu besitzen.

Gegenwind Südwesten von Irene gjellestad

Original:

Pressemelding:

Den norske folkesjela har våknet, og i kveld, tirsdag 8. oktober, vil mer enn 140 vardebål flamme fra Finnmark i nord til Agder i sør, fra Bjørnsund og Hornkjølberget i øst til Runde i vest. Motstanden mot vindindustrien brer seg som ild i tørt gress og stadig flere nordmenn velger å vise solidaritet og samhold i forsvaret av norsk natur. Det er 40 år siden Folkeaksjonen mot utbygging av Alta-Kautokeinovassdraget og sultestreiken utenfor Stortinget, og den massive motstanden fra -79 har nå blitt en nasjonal folkebevegelse. De 130 vardetenningene symboliserer varsler om at Norges natur er i overhengende fare, og krever at vi våkner og griper til de våpen vi har; solidaritet, penner, demonstrasjoner, markeringer, tastatur, talegaver og nye vardetenninger. Vardene har stått i fjellene siden tidenes morgen og vist vei; og like stødig skal vi stå i en stadig større og tyngre forsvarsfront mot vindindustriens ødeleggelser og overgrep mot natur og mennesker.

Ideen om vardetenning begynte som en liten, uanselig varde, bygget av istykkersprengte knauser i påbegynte Vardafjell Vindpark i Sandnes, og ble, sammen med rydding av store mengder sprengtråder som lå spredd i naturen, starten på bølgen som målbevisst begynte å bre seg over landet. Den 8. september var bølgen sterkt symbolsk og markert, i form av å være en varde foran Stortinget, bygget av sprengsteiner fra ihelslåtte fjell i hele Norge. Fjell som var ofret på vindindustriens kapital-alter, og som nå blottet alles dyptgripende sorg; Geitfjellet, Gulen, Vardafjell, Guleslettene, Kvaløya, Raskiftet, Nessadalen, Kjølens Rand, Harbaksfjellet, Stølsheimen, Bjørn West fjella, Sørmarksfjellet, Evje og Hornnes, Bygland, Iveland, Åseral og Vennesla, Bessakerfjellet, Skomakerfjellet, Kjølberget, Tonstad, Kvaløya. Utpekte fjell. Tapte fjell. Men ikke glemte.

Bølgen av motstand lever nå sitt eget liv; ingen eier vardetenningen, den eies av alle som tenner sitt eget vardebål og står støtt i lag med motstanden. Den eier seg selv.

130 varslede bål vil lyse opp i tussmørket i kveld og varsle fare. I tillegg kommer de utallige bålene som ikke er varslet, fakkelboksene, stearinlysene, faklene, bålpannebålene, peisbålene og den brennende kjærligheten til en vill og fri natur som skal eies av alle.

En vill og fri natur som skal eie seg selv.

Motvind Sørvest ved Irene Gjellestad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.