Verschwörungstheoretiker oder Verstromungstheoretiker?

Die ARD Themenwoche grün oder grün?

Ich weiche ab vom Wind. Bewusst.

Aus meinem Fenster heute Morgen das KKW Mannheim :

Bild: GKM Mannheim mit Volllast in einem Block, Strom und Fernwärme aus Kohle

Nach 4 Jahren aktivem Widerstand gegen eine physikbefreite Energiewende und gegen abstruse Theorien in deren Folge sinnlos Waldflächen zerstört werden, darf ich auch einmal quer resümieren :

Dieser Beitrag wurde geschrieben auf CO2 verminderten französischen Kernkraftstrom. Der grüne Strich bei „FR“ zeigt 2,5 Gigawatt Stromfluss aus Frankreich. (Quelle https://www.electricitymap.org/zone/DE?solar=false&remote=true&wind=false )

Heute morgen gab es vor dem ARD Morgenmagazin Werbung für eine Themen Woche zum Thema Energiewende. Keine Rede von Problemen und geplatzten Transformatoren in Frankfurt/ Main, nein! Man propagiert eine noch größere Wende hin zum Strom. So als sei der mit über 30 Cent pro Kilowattstunde noch nicht teuer genug.

https://www.hessenschau.de/panorama/brand-in-umspannwerk-frankfurts-westen-ist-wieder-am-netz-,stromausfall-hoechst-nied-100.html

Sie werden sehen, dass als Begründung ein „Brand in einer Umspann Anlage“ aufgeführt wird. Das muss als Begründung reichen. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?

Zurück zur ARD und ihrem Grünspan Leiden:

Jemand sagte dazu: „Das ist so, wie ein Parteiabend der kommunistischen Partei Chinas.“ Yes!

Durch den unüberlegten sog. „Atomausstieg“ pumpt man aus Verlegenheit Unmengen von CO2 in die Atmosphäre, welches dort mit einer Halbwertszeit von 35 Jahren verbleibt.

Windkraftanlagen mit ihrer absolut nicht stringenten Energie Erzeugung als Säule dieser Energiewende zu definieren,. hat schon mindestens etwas von Galgen Humor.

Die Energiewende ist einer der größten Kollateralschäden der deutschen „Schulbildung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.